Startseite      Impressum

MS-Forum Dr. Weihe

Zurück zur Übersicht | Kontakt

Frage der Woche - Archiv


Was gibt es gegen die Spastik?

Unbestritten an erster Stelle der Therapie der Spastik stehen krankengymnastische Verfahren (z.B. Techniken nach Bobath, Vojta und PNF).

Folgende Medikamente stehen zur Verfügung:

Alle anderen Medikamente wie Musaril, Akatinol und Dantamacrin haben sich aus meiner Sicht bei der MS nicht bewährt.

Zu beachten ist, dass die medikamentöse Spastiktherapie auch zu viel des Guten sein und die Muskeln "zu weich" machen kann, so dass wichtige Restfunktionen, wie z.B. das Umsetzen vom Rollstuhl auf die Toilette oder auch die Fortbewegung auf der Wohnungsebene, beeinträchtigt werden können. Darum ist hier eine Absprache mit der Krankengymnastin dringend zu empfehlen.

Weiterhin zu bedenken ist, dass alle antispastischen Medikamente eine Reihe von Nebenwirkungen haben, wobei Müdigkeit, Schwindel und Schwäche ganz im Vordergrund stehen.

Zurück zur Übersicht | Kontakt